Themen

Aktuelles aus dem Landesverband

1. Parteitag:
Nach einem mehrmonatigen Prozess hat die JU Bayern auf ihrer Landesversammlung Ende Juli/Anfang August ihre Positionen zu Änderungen der CSU-Satzung beschlossen. Die CSU hat viele Vorschläge der JU in ihren Entwurf zur Änderung der Satzung übernommen. Dazu gehören: Mehr Teilhabe von Mitgliedern bei den Entscheidungsprozessen, die Möglichkeit der Onlinemitgliedschaft oder die Möglichkeit von Mitgliederbefragungen. Dieser Teil unserer Forderungen wurde also aufgenommen: Schon dies können wir als Erfolg werten. Nun müssen wir durch eine starke Präsenz von Delegierten im JU-Alter dafür sorgen, dass wir auf dem Parteitag am 29./30. Oktober in München mit starker Stimme sprechen. Ich möchte Euch deshalb auffordern, Euer Delegiertenamt – sofern vorhanden – wahrzunehmen, oder die Euch vertretenden Delegierten der CSU für diese Themen zu sensibilisieren.

Wenn ihr Lust habt, als Helfer am CSU-Parteitag teilzunehmen (inkl Eintritt zum Delegiertenabend), dann könnt ihr Euch hier informieren:

http://www.facebook.com/JUBayern?ref=ts#!/photo.php?fbid=444315210841&set=a.375333160841.156376.247611245841

2. Frauenquote:
Dank des vehementen Einsatzes unserer JU-Frauen an der Spitze wurde die Einführung einer Frauenquote auf der Ebene CSU-Orstverband und CSU-Kreisverband verhindert. Die FU hielt ihre Forderung, die Quote in die CSU-Satzung zu schreiben, nicht aufrecht. Für die Ebene CSU-Bezirksverband und im Parteivorstand soll eine Frauenquote dennoch kommen: Der Parteitag am 29./30 Oktober soll beschließen, dass 40 Prozent aller Mitglieder in den Vorstandsgremien dieser Ebenen Frauen sein müssen. Wir machen weiter deutlich: Die JU hat sich gegen Quoten jeglicher Art und auf jeglicher Ebene ausgesprochen. Deshalb lehnen wir auch diesen Beschlussvorschlag ab. Die jungen Frauen an der JU-Spitze haben stets betont, dass sie die Quote für ein wenig demokratisches und unpraktikables Instrument hielten, das jede Frau dem Vorwurf aussetze, nur „Quotenfrau“ zu sein. Bei dieser Position bleiben wir.


3. Wehrpflichtdebatte:
Auch das Thema Reform der Bundeswehr - speziell die Wehrpflicht - beschäftigen uns. Neben zahlreichen anderen Themen der Reform spielt deren geplante Aussetzung eine besondere Rolle. Die Junge Union Bayern hat auf ihrer Landesversammlung 2004 einen Beschluss gefasst, die Allgemeine Wehrpflicht in eine Allgemeine Dienstpflicht umzuwandeln. Gleichzeitig hat sie sich zum Erhalt der Wehrpflicht bekannt. Inzwischen kommen aber auch aus den Reihen der Jungen Union vermehrt Stimmen, die vor allem aufgrund mangelnder Dienstgerechtigkeit für eine Aussetzung der Wehrpflicht sind. Wenn man die Wehrpflicht erhalten will, dann muss das Ableisten eines Dienstes die Regel und nicht die Ausnahme sein. Wir müssen diese Debatte mit führen, wenn auf dem CSU-Parteitag dazu eine Position gefunden werden soll.

Auch hier interessiert mich Eure Meinung. Bitte beteiligt Euch an der Debatte und teilt uns Eure Ansichten auf Facebook unter „Diskussionen“ auf diesem Link mit :
http://www.facebook.com/topic.php?topic=15598&uid=247611245841#!/topic.php?uid=247611245841&topic=15598

Oder auf unserem Diskussionsportal unter http://www.wehrpflichtdebatte.de/?CategoryID=20 .


Eure Meinung wird in unseren Diskussionsprozess einfließen.


Für Eure Rückmeldungen bin ich Euch dankbar,

Euer Stefan

 

aktuelle Themen